Gefühlsohr, Sachohr und Egoohr

Jetzt fragst du dich vielleicht was das überhaupt sein soll?
Mit welchem Ohr hörst du?

Natürlich haben wir nur ein Paar Ohren, aber wie wir etwas hören und verstehen kann sich dennoch sehr unterscheiden.

Hörst du mit dem #Gefühlsohr bleibt der Kopf im Hintergrund, du fühlst dich hinein, in dein Gegenüber in dessen Aussagen und auch wie es bei dir ankommt.

Beim #Sachohr hörst du auf den Inhalt, sachlich und nüchtern, versuchst persönliche Interpretationen wegzulassen.

Beim #Egoohr hörst du das was du hören willst, beeinflusst von deiner eigenen #Meinung und #Erfahrung, dabei kommt bei dir oft nicht das an was dir das Gegenüber wirklich sagen will, sondern das was du hören willst.

Was ist nun das beste Ohr? Nun, keines für sich alleine, die #Mischung macht´s und je nach Gesprächspartner und Thema können die Tendenzen auch mal etwas in die eine oder andere Richtung gehen.