Wer nicht fragt bleibt dumm

Wer, wie, was? wieso, weshalb, warum?
Ist das Erwünscht?

Schon in der Sesamstr. lernten Kinder „Wer nicht fragt bleibt dumm“. Doch heute ist genau dies oft verpönt, fragt man zu viel, ist es unerwünscht.

Dies kann mehrere Gründe haben, manchmal ist den Menschen einfach zu viel Arbeit #Fragen zu beantworten, manchmal wollen sie ihr eigenes #Wissen schützen und nicht teilen oder das Gegenüber hat etwas zu verbergen und will nicht, dass die Wahrheit ans Licht kommt. Dabei könnten wir grade auch von Kindern so viel lernen, denn so lernen Kinder, indem Sie fragen.

Dürfen Erwachsene etwa nicht mehr lernen? Vor allem dürfen wir nicht intuitiv und situativ lernen? Müssen wir immer nur komplette Wissenspakete lernen wovon wir aber einen Großteil gar nicht brauchen?

Für mich ist #Autodidaktisches #Lernen einer der besten arten zu lernen überhaupt. Ist wissen nicht dazu da geteilt zu werden? Denn wissen wird nicht weniger, wenn man es teilt, im Gegenteil es vervielfacht sich.